24/09/20: Deutsche Bank, MM Warburg, Procheck24, Raisin, Tinkoff, Chime

24. September 2020

Stellen Sie sich mal vor, die alte und ja irgendwo immer noch ehrwürdige Hamburger Privatbank M.M. Warburg wäre an der Börse notiert … Wo wohl hätten die Aktien vor zehn Jahren gestanden? Wo vor fünf Jahren? Und wo heute? Was sich immerhin mit einiger Verlässlichkeit sagen lässt: Heute (also: auf den Tag genau heute) würden die Anteilsscheine sicherlich niedriger notieren als noch vorgestern. Denn gestern kam ein Gerichtsurteil, dass die in juristischer Hinsicht manchmal etwas suboptimal beratene Warburg-Bank mal wieder ganz dumm aus der Wäsche blicken lässt. Auf den Punkt gebracht: Der Versuch der hansestädtischen Nobelbank, Cum-Ex-Steuerschulden in Höhe von 167 Mio. Euro zumindest teilweise auf die Deutsche Bank abzuwälzen, weil die bei den Transaktionen als Depotbank fungierte, ist vor dem Landgericht Frankfurt krachend gescheitert. Nächster Akt? Berufung! Und so fließen Sie also dahin, die Millionen der Familien Warburg und Olearius, von der Alster in die Elbe und von dort in die Nordsee, bis sich dann irgendwo im großen, weiten Ozean die Spur verlieren wird. Reuters

Kurz-News

Die EZB arbeitet Medienberichten zufolge am Aufbau einer Auktionsplattform für faule Bankkredite. Angeblich ist auch das Frankfurter NPL-Fintech Debitos (also diese Kameraden hier) involviert. (Irish TimesBÖZ/Paywall) +++ JP Morgan verlagert vor dem Hintergrund des Brexits weitere 200 Mrd. Euro von London nach Frankfurt (Bloomberg) +++ Europa Finanzaufseher raten den Geschäftsbanken, sich zur weiteren Abwehr der Corona-Krise einem speziellen Stresstest zu unterziehen (bafin.de) +++ Nachdem Check24 mit dem Hamburger Einlagen-Broker Deposit Solutions kooperiert, hat die ehemalige Tochter Procheck24 jetzt mit dem Berliner Einlagenbroker Raisin angebandelt* (Handelsblatt/Paywall) +++Laut „Bilanz“ waren (Betonung auf: waren) die Fusionspläne von UBS und CS konkreter als bekannt. Die Präsidenten Weber und Rohner hätten den Zusammenschluss im H1 2020 forciert, das Management aber habe gebremst. (Reuters) +++ Okay, der Vergleich hinkt ein ganz klein wenig. Aber – stellen Sie sich vor, Check24 würde N26 übernehmen. So was ähnliches zeichnet sich jetzt in Russland ab, wo der Internetriese Yandex die Tinkoff Bank schlucken will (Reuters) +++ Chime, der vielleicht wichtigste Rivale von N26 in den USA, hat bei Investoren satte 485 Mio. Dollar eingesammelt. (CNBC)


*Ursprünglich hatten wir Procheck24 als Tochter (und nicht als ehemalige Tochter) von Check24 verordnet. Wir haben den Fehler korrigiert.

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing