28/10/20: Volksbank-Fusion, Kreditgeschäft, Südwestbank, Check24, Berlin Group

28. Oktober 2020

Wie sieht‘s aktuell am deutschen Kreditmarkt aus? So: Die Nachfrage nach Firmenkrediten und Baufinanzierungen ist zwar weiterhin hoch. Doch Banken und Sparkassen haben ihre Kreditbedingungen zuletzt das dritte Quartal in Folge verschärft, wie aus dem gestern veröffentlichten „Bank Lending Survey“ von EZB und Bundesbank hervorgeht. Hier die Ergebnisse grafisch aufbereitet – und wie‘s für die nächsten Monaten aussieht: Finanz-Szene.de

News

Die wegen Zinswetten in Bedrängnis geratene Volksbank Heilbronn schlüpft bei der VR Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim unter (BÖZ/Paywallstimme.de) +++ Die Südwestbank schrumpft im Zuge des Verschmelzung auf die österreichische Bawag ihr Geschäft zusammen und stellt überdies eigene Immobilien und Kunstwerke zum Verkauf … +++ … allerdings: Dem freiwilligen Einlagensicherungsfonds der deutschen Banken bleibt das Institut unerwarteterweise nun doch treu (BÖZ/Paywall) +++ Dass die BayernLB in diesem Jahr aller Voraussicht nach keine Dividende ausschütten wird, sorgt bei den bayerischen Sparkassen für Unverständnis (Bloomberg/msn.com) +++ Nochmal Bayern, nochmal Unverständnis: Der Genoverband Bayern und der Verband der Sparda-Banken haben sich in einem Brief an zwei Bundesministerien darüber beschwert, dass Check24 neuerdings eine eigene Bank unterhält – und zugleich die bislang einzige öffentlich zertifizierte Vergleichs-Plattform für Girokonten anbietet (FAZ) +++ Die jüngste Tarifeinigung im öffentlichen Dienst kostet die Sparkassen nach eigenen Angaben alles in allem (Einmalzahlung, Entgelt und Änderung der Sparkassen-Sonderzahlung …) rund 160 Mio. Euro. (BÖZ/Paywall) +++ Mastercard und Paypal starten „Instant Transfer“ in Deutschland (mobiflip) +++ Der als „Berlin Group“ bekannt gewordene Zusammenschluss aus Banken, Fintechs und Verbänden hat ein neues „API-Framework“ gestartet (Mitteilung/PDF) +++ Das „O2 Money“ genannte Mobile-Banking-Angebot von Telefonica und Comdirect will Kontoinformationen aggregieren – und bietet Kunden für deren Einwilligung einen Bonuszins an (Heise) +++ Nach zwölf Jahren an der Spitze von Frankfurt Main Finance gibt Lutz Raettig sein Präsidentenamt mit dem heutige Tage ab – und übergibt an Gerhard Wiesheu (BÖZ/Paywall)

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing