30/01/19: Iconic Finance, Allianz, Frankfurter Volksbank, DSGV, Bluecode

30. Januar 2020

Wie so manches Mal, wenn die Deutschen Bank Q-Zahlen veröffentlicht, dringen zuvor ein paar wohlklingende Nachrichten nach draußen: So lesen wir zum einen, der Deutsche-Bank-Vorstand habe für 2019 auf die Hälfte seines Bonus „verzichtet“. Man kann’s freilich auch anders ausdrücken: Sollte das 2019er-Minus tatsächlich bei den prognostizierten 5 Mrd. Euro liegen, gönnt sich das Topmanagement bei aggregierten gut 13 Mio. Euro Boni für jede Milliarde Verlust gut 2,6 Mio. Euro Erfolgsprämie. (HB/PaywallReuters) +++ Und die andere wohlklingende Deutsche-Bank-Nachricht: Die in diesem Jahr auslaufenden Verträge von Finanzchef James von Moltke und Risikochef Stuart Lewis werden der „Financial Times“ zufolge um jeweils drei Jahre verlängert. Unklar bleibt, was aus dem „Dieser Vorstand ist mir unbekannt“-Vorstand Werner Steinmüller wird, dessen Kontrakt dieses Jahr ebenfalls endet. (FT/Paywall)

An kaum einer anderen Bank hat sich unser Newsletter in den zurückliegenden Monaten derart abgearbeitet wie an der Comdirect (siehe pars pro toto den Artikel „Sieben Gründe, warum die Comdirect verschwindet“). Und nun? Verschwindet der Online-Broker tatsächlich von der Bildfläche – und legt zum Abschied Zahlen vor, die tragischerweise so solide ausfallen, dass man fast auf die Idee kommen könnte, die Comdirect hätte stand-alone demnächst doch noch die Kurve gekriegt. Lesen Sie hier, warum das 2019er-Ergebnis selbst bereinigt um den Windfall-Profit aus dem Ebase-Verkauf aufhorchen lässt: Finanz-Szene.de

Die Allianz sagt den deutschen Banken jetzt auch offiziell den Kampf an: Dass der Münchner Versicherungskonzern mit seinem Fintech-Startup „Iconic Finance“ auch ins Bankgeschäft strebt, hatten wir ja schon mehrmals angedeutet (siehe hierhier und hier). Nun indes hat Iconic-Chef Bernd Storm erstmals deutlich gemacht, dass die geplante neue Finanzplattform (der Markenname übrigens wird „Heymoney“ lauten) nicht nur auch, sondern sogar in erster Linie ein Banking-Produkt sein wird: „Das Angebot, an dem Iconic Finance arbeitet, wird in erster Linie eine Multi-Banking-App sein“, sagte Storm dem „Handelsblatt“. Na dann, viel Spaß, liebe Banken, mit dem neuen Wettbewerber. HB (Paywall).

Kurzmeldungen

Die Frankfurter Volksbank will die „Gemeinsame Filialen“-Kooperation, die sie seit Kurzem mit der Taunus-Sparkasse unterhält, auf weitere Sparkassen im Frankfurter Umland ausweiten (HB/Paywall) +++ Der DSGV dringt darauf, dass für Kleinbanken die Veröffentlichungs-Pflichten noch stärker reduziert werden, als ohnehin vorgesehen (Reuters) +++ Nach Georg Schardt wechselt ein weiterer früherer Sofort-Manager zum östereichisch-deutschen Payment-Startup Bluecode, nämlich Jens Lütcke (Mitteilung)

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing