Finanz-Szene – Der Podcast (2)

Das ist der Masterplan für die „European Payments Initiative“

24. Januar 2021

Von Christian Kirchner

Bis vor ein paar Wochen war ihr Name nur Insidern ein Begriff. Doch dann: Wurde Martina Weimert, in Paris lebende gebürtige Deutsche, überraschend zur Chefin der „European Payments Initiative“ (EPI) gekürt. Damit ist Weimert (eine Kurzvita finden Sie weiter unten) nun die vielleicht wichtigste europäische Finanzmanagerin – und die Frau, der Europas Banken (darunter Dt. Bank, Coba, DZ Bank und Sparkassen) horrende Summen anvertrauen sollen, damit der Kontinent die (O-Ton Weimert) „letzte Chance“ ergreift, den Visas, Mastercards, Alipays und Apple Pays doch noch einen hiesigen Payment-Champion gegenüberzustellen.

Die große Frage lautet nun: Wie sieht der EPI-Masterplan aus? Genau diese Frage hat Martina Weimert im Podcast von Finanz-Szene.de erstmals überhaupt öffentlich beantwortet. Dabei erklärt die Topmanagerin detailliert …

  • wie der konkrete Zeitplan für die „European Payments Initiative“ aussieht
  • welche Investitionen in den nächsten drei bis fünf Jahren erforderlich sein werden
  • ob der Fokus auf der „EPI-Karte“ oder der „EPI-Wallet“ liegen wird
  • mit welchem Feature bereits im kommenden Jahr zu rechnen ist
  • warum Instant Payments für EPI von überragender Bedeutung ist
  • wie etwaige Akzeptanzprobleme gelöst werden soll
  • warum auch die Neobanken EPI nicht ignorieren sollten
  • warum nationale Lösungen wie die Girocard ohne EPI über die Jahre immer mehr an Bedeutung verlieren würden
  • und ob EPI schrittweise eingeführt wird oder ob es irgendwann zum „Big Bang“ kommen wird.

Sie finden unseren Podcast immer montags in den einschlägigen Podcast-Portalen (Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts, Deezer usw.) und natürlich hier bei uns im Web-Player. Für eilige Hörer haben wir weiter unten Zeitmarken gesetzt, mit denen Sie zu den entsprechenden Stellen springen können. Kapitelmarken gibt es auch direkt im Webplayer.

Unser Dank gilt Hauck & Aufhäuser für das Sponsoring der Episode. Wir freuen uns über Anregungen und Feedback unter redaktion@finanz-szene.de.

Auf geht’s:

Zeitmarken:

  • 00:23: Intro
  • 02:20: So sieht meine persönliche „Wallet“ aus
  • 06:30: Die EPI – Mitgliederstruktur und Ziele
  • 09:58: Der konkrete Fahrplan für die kommenden fünf Jahre
  • 14:00: Warum das Projekt bessere Erfolgsbedingungen hat als einst das Monnet-Projekt
  • 17:19: Banken müssen mitziehen – oder sie werden Knowhow verlieren
  • 19:47: Die konkreten „Use Cases“ der EPI
  • 28:40: „Die Banken haben den Investitionsmoment verpasst“
  • 36:42: Blitzrunde! Zehn Fragen an Martina Weimert
  • 39:23: Haben Sie bei Wirecard etwas geahnt?
  • 42:28: Wie die EPI auch Neobanken gewinnen will
  • 45:45: Der nächste Milestone bei EPI
  • 46:29: Warum ist Banking so eine Männerbranche?
  • 48:25: Outro

Zur Person

Martina Weimert ist seit Dezember CEO der European Payment Initiative Interim Company, einer Initiative von 20 Banken und zwei Acquirern zur Etablierung eines paneuropäischen Payment- und Karten-Schemes.  Zuvor leitete sie vier Jahre lang von Paris aus die Payment-Beratung von Oliver Wyman. Weimert verfügt über eine zwei Jahrzehnte lange Erfahrung in der Payment-, Banking- und Fintech-Industrie. Ein Beispiel: Von 1999 bis 2004 war sie im Business Development einer damaligen „Greenfield Bank“ – also einer experimentellen Bank auf der „grünen Wiese“ – der Deutschen Bank in Paris tätig. Dort wurden damals neue Angebote für vermögende Privatkunden entwickelt.

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing