Exklusiv

Neuer Payone-CEO gesucht: Sparkassen verlieren Santschi an Worldline

Beim Deutschen Sparkassenverlag waren sie mächtig stolz, als sie im Herbst 2016 bei der Suche nach einem neuen CEO für den hauseigenen Zahlungsabwickler B+S Card Service ausnahmsweise mal nicht in den eigenen Reihen fündig geworden waren – sondern in der großen weiten Welt. Niklaus Santschi hieß der Neue, ein angesehener Schweizer Payment-Manager, der es bei der SIX Group zum Chef der Bezahltochter gebracht hatte und der vom DSV mit den Worten begrüßt wurde, Santschi sei “mit seiner langjährigen Führungserfahrung in internationalen Spitzenpositionen genau die Persönlichkeit”, die man jetzt benötige.

Tatsächlich kam mit dem eidgenössischen CEO eine Menge Bewegung in den Laden – wobei unklar bleibt, ob die Sparkassen diese Art von Bewegung ursprünglich intendiert hatten. Denn: Nach reichlich transaktionalem Hin und Her mutierte die alte, zu 100% sparkasseneigene B+S Card Service unter Santschi über die Jahre zur neuen Payone GmbH, an der die Sparkassen heute nur noch 40% halten – der Rest liegt beim französischen Milliardenkonzern Worldline.

Und nun??? Entwindet Santschi sich dem Sparkassen-Sektor sogar komplett!!! Nach Informationen von Finanz-Szene macht der Schweizer von der Frankfurter Payone rüber zur Pariser Mutter Worldline, um dort zum 1. September Chef der “Merchant Services”-Sparte* zu werden (neulich hatten wir ja schon gescoopt, dass sich Worldline für den “Financial Services”-Bereich ebenfalls mit einem hochrangigen hiesigen Manager verstärkt). In Finanzkreisen heißt es, bis die Nachfolge geklärt sei, werde Santschi in Personalunion Chef der Payone GmbH (mit zuletzt >600 Mio. Euro Umsatz der größte hiesige Bezahldienstleister) bleiben. Die Suche nach einer neuen CEO bzw. einem neuen CEO indes läuft schon. Wobei über die Besetzung vermutlich nicht die Sparkassen entscheiden. Sondern Worldline.

*In der Ursprungsfassung des Artikels hatten wir die “Merchant Services”-Sparte irrtümlich als “Merchant Solutions”-Sparte bezeichnet.

Finanz-Szene geht ab Oktober hinter die Paywall ...

... Kommen Sie mit? Jetzt Premium-Abonnent werden und Frühbucher-Rabatt sichern. Als Monatsabo, Jahresabo – oder als Corporate-Abo für ausgewählte Mitarbeiter.

To top