Kurz gebloggt

Warum Wirecards Kerngeschäft bei Santander landen dürfte

3. November 2020

Von Heinz-Roger Dohms

Im sogenannten Bieter-Wettstreit um die Wirecard Bank (und ein paar andere zentrale Assets) ist jetzt schon so oft und fälschlicherweise eine bevorstehende Entscheidung ausgerufen worden, dass wir selber uns mit vorschnellen Festlegungen eigentlich zurückhalten wollten. Indes – was wir aus zwar nicht perfekten, aber doch guten Quellen hören, ist Folgendes:

Die finalen Gespräche, von denen schon öfters die Rede war, würden dieser Tage tatsächlich geführt, wobei ein Zuschlag für die spanische Santander immer wahrscheinlich werde. Ein wesentlicher Grund: Die Bafin tue sich schwer, dem Gegenkandidaten, also dem britischen Telekomkonzern Lycamobile (der alles in allem als gewöhnungsbedürftiger Bieter angesehen werde), die mit der Wirecard Bank zum Verkauf stehende Vollbanklizenz anzuvertrauen.

Ein Präjudiz? Das ist vielleicht zu viel gesagt. Und doch, so unsere Quellen: Ein Zuschlag für Lycamobile wäre mittlerweile eine dicke Überraschung.

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing