Kurz gebloggt

Sparkassen bilden kaum Risikovorsorge – außer die aus Bremen

Die Bilanz-PKs unserer Sparkassen müssten eigentlich “Bilanz-Fitzelchen-PKs” heißen – ein paar Eckdaten gibt es. Aber wie das Jahr genau gelaufen ist oder warum manche Zahlen wundersam extrem hoch oder extrem niedrig sind, bleibt rätselhaft. Sei es drum – wir nehmen, was wir kriegen. Und berichten auf Basis von am gestrigen Dienstag vorgelegten Zahlen dann auch fitzelchenhaft:

  • Die Ost-Sparkassen entdecken das Aktiengeschäft. Plus 136% auf 1 Mrd. Euro Nettoabsatz
  • Die westfälischen Sparkassen haben 2020 auf ihre Wertpapiere derart hohe Abschreibungen vorgenommen, dass, würde man die 2020er-Abschreibungen spaßeshalber in die 2019-GuV hineinrechnen, das Geschäftsjahr 2019 mit einem Verlust geendet hätte. Warum es 2020 trotz Abschreibungen wundersamerweise zu einem um 14% besseren Ergebnis gereicht hat als 2019, geht aus den 2020er-Fitzelchen (siehe S. 16 der PDF-Präsentation) freilich nicht hervor;
  • Betreff Betriebsergebnis vor Bewertung in % der DBS: die einst hammerstarken Ost-SKs nur noch bei 0,85%; die Westfalen-SKs bei 0,80%;
  • Genauso wie letzte Woche für die baden-württembergischen (siehe hier) gilt auch für die westfälischen Sparkassen: “Kredit-Boom + Corona-Krise = Risikovorsorge überflüssig”. Konkret: Gebildet wurden 112 Mio. Euro Vorsorge. Und damit 22% weniger (!) als im Schnitt der 15 Vorjahre; 5.) Die Ost-Sparkassen bildeten derweil 103 Mio. Euro Risikovorsorge. Auf die Bitte nach den Bestandszahlen erhielten wir vom Verband die entwaffnende Antwort: Die hätte man selber auch gern. Hat man aber nicht. Für weitere Fitz… äh, Details: OSV-FitzelchenWestfalen-Fitzelchen

Übrigens, die Sparkasse Bremen hat gestern auch Zahlen vorgelegt – und siehe da: Das mit der Risikovorsorge geht ja doch. Die Bremer haben – anders als die anderen – die Risikovorsorge 2020 um satte 42 Prozent auf 58 Mio. Euro erhöht, entnehmen wir der “BÖZ” (Paywall), was dann wiederum zum um ein Drittel gesunkenen Überschuss beigetragen hat.

Finanz-Szene geht ab Oktober hinter die Paywall ...

... Kommen Sie mit? Jetzt Premium-Abonnent werden und Frühbucher-Rabatt sichern. Als Monatsabo, Jahresabo – oder als Corporate-Abo für ausgewählte Mitarbeiter.

To top