Sparkassen- und Geno-Snippets

Outlaw-Volksbank schlägt wieder zu. Und: Drei Fusionen

8. Oktober 2021

Von Heinz-Roger Dohms und Christian Kirchner

Chef der Outlaw-Volksbank ist jetzt Doppel-Chef

Noch ist die Fusion der VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden mit der Raiffeisenbank Borken Nordhessen  (siehe -> Ostdeutsche Outlaw-Volksbank kapert westdeutsche Problem-Volksbank) nicht vollzogen. Trotzdem schaffen die Thüringer in Hessen schon mal Fakten. Denn kaum, dass die Staatsanwaltschaft Mühlhausen ihre Untreue-Ermittlungen gegen Outlaw-Volksbank-Chef Stefan Siebert gegen Geldauflage eingestellt hat, ist Siebert diese Woche nun auch zum Vorstand der Raiffeisenbank Borken Nordhessen berufen worden (wie „Kapitalmarkt intern“ zuerst berichtete). Und zwar in Personalunion! Was rein rechtlich möglich, aber doch eher ungewöhnlich ist. Im Umfeld der beiden Fusions-Institute wurde diese Woche betont, dass die Bestellung Sieberts unter expliziter Zustimmung der Bafin erfolgt sei. Was ja (so jedenfalls deutet man das jetzt einfach mal) kaum anders gewertet werden könne, als so, dass die Aufsicht vom Vollzug ihres 2019 eingeleiteten Abberufungs-Verfahrens gegen Siebert endgültig Abstand genommen habe. In Aufsichtskreisen wird die Sache mit der expliziten Zustimmung derweil ein bisschen anders gesehen. Bei der Ernennung von Geschäftsstellenleitern gebe es so etwas wie eine Bestätigung durch die Bafin gar nicht. Die Bafin selber wollte sich zu den Vorgängen nicht äußern, der BVR ebensowenig.

Weitere Snippets aus dem Sparkassen- und Genosektor

  • Fusion (I): Die VR Bank Herrenberg-Nagold-Rottenburg (Bilanzsumme: 2,7 Mrd. Euro) will mit der VR Bank Tübingen (Bilanzsumme: 1,5 Mrd. Euro) zusammengehen
  • Fusion (II): Die VR Bank München Land (Bilanzsumme: 2,3 Mrd. Euro) prüft einen Zusammenschluss mit der Raiffeisenbank Isar-Loisachtal (Bilanzsumme: 0,7 Mrd. Euro)
  • Fusion (III): Die eigentlich schon fest verabredete Verschmelzung der  Volksbank Bocholt (Bilanzsumme: 1,5 Mrd. Euro) mit der VR-Bank Westmünsterland (Bilanzsumme: 3,1 Mrd. Euro) ist geplatzt. In der Vertreterversammlung der Volksbank Bocholt hat sich nicht die nötige 3/4-Mehrheit für den Zusammenschluss gefunden
  • Schon vor einigen Monaten hatte die Frankfurter Sparkasse mitgeteilt, von ihren noch 61 Filialen genau 17 schließen zu wollen. Diese Woche konkretisierte Vorstandschef Ingo Wiedemeier, dass hiervon in erster Linie die urbanen Standorte betroffen sein werden. Dort lägen bisweilen nicht einmal 1 000 Meter zwischen zwei Filialen … BÖZ (Paywall)

Neue Groß-Volksbank mit >9 Mrd. Euro Bilanzsumme

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing