Kurz gebloggt

Visionär für drei Wochen: Das Aus des Degussa-Bank-Chefs

15. September 2021

Von Christian Kirchner

Gut drei Wochen ist es her, dass Jürgen Eckert, 73 Jahre, Chef der Degussa Bank, in einem „BÖZ“-Interview den Eindruck vermittelte, N26 könne einpacken – und Google im Grunde genommen auch. Vom geplanten „Aufbau eines digitalen Ökosystems“ schwärmte der Degussa-Bank-CEO. Von der Verbindung diverser digitaler Plattformen. Vom  Einsatz künstlicher Intelligenz, von zielgenauer Monetarisierung, von einer Verdreifachung  (!) der Kundenzahl von 1,3 auf 4,8 Millionen und einer Verzehnfachung des Gewinns binnen vier Jahren.

Als dann auch noch von einem „Mehrwert-Universum“ die Rede war und von einem Potenzial „von nicht weniger als rund 30 Millionen Nutzern“ – da fragte man sich kurz: Ist die Welt, in der Herr Eckert lebt, die Welt, in der auch wir leben? Und sprechen wir von ein- und derselben Degussa Bank? Denn: War die Degussa Bank nicht die, die ohne Immobiliengedöns im Bankgeschäft in den roten Zahlen steckt? Und die jüngst trotz bescheidener Preisvorstellungen keinen Käufer gefunden hat (siehe unsere Analyse hier)?

Warum wir Ihnen das alles erzählen? Weil die Degussa Bank die Reise ins „Mehrwert-Universum“ ohne Jürgen Eckert im Cockpit antritt. Der ist laut gestriger dürren Pressemitteilung Anfang dieser Woche nach 21 Jahren aus seinem Amt ausgeschieden. Nachfolger: Michael Krupp, Ex-BCG-Geschäftsführer und seit 2017 im Vorstand der Degussa-Bank. Wir zitieren das gestern Abend veröffentlichte Statement:

„Krupp tritt an, um die Digitalisierung des Geschäftsmodells Worksite Financial Services auch künftig erfolgreich weiter zu entwickeln und umzusetzen. Der ehemalige geschäftsführende Gesellschafter der Boston Consulting Group verfügt über jahrelange Erfahrung bei der Entwicklung und Umsetzung von Strategien sowie der erfolgreichen Implementierung von Veränderungen im Finanzsektor.“

Wohlan.

Die DKB will zukaufen! Aber wen? Fünf Ideen unsererseits

Zinsen? Immos! Das Gewinn-Wunder der Degussa Bank

[…]

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing