News des Tages

16/09/22: Aus für EV Smart Money, 9.700 Aufsichts- und Notenbank-Jobs in FFM

Exklusiv: Der größte deutsche Immobilienmakler Engel & Völkers beendet seine über einen Lizenzpartner gestartete Expansion ins Bankgeschäft, wie uns gestern Abend bestätigt wurde (siehe zum Hintergrund unser Stück -> Engel & Völkers steigt mit Solarisbank-Hilfe ins Bankgeschäft ein aus dem Oktober letzten Jahres) … +++ … “Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir zum 15.11.2022 das Bankingangebot von EV Smart Money einstellen werden”, hieß es dazu in einem Kundenschreiben, das u.a. in den sozialen Medien kursierte … +++ … Konto und Karte sollen bis Mitte November deaktiviert werden, Festgeldanlagen nach dem Fälligkeitstermin nicht mehr verlängert werden

Die Kollegen von der “Börsen-Zeitung” (Paywall) haben u.a. anhand der H1-Berichte aufzudröseln versucht, wie sich die im August von der Bafin vermeldete Erhöhung der Bankenabgabe auf branchenweit 3,4 Mrd. Euro auf die einzelnen Institute verteilt … +++ … Demnach dürften hinter der Deutschen Bank (bei ihr ließ sich keine exakte Zahl ermitteln) die Commerzbank (+26% auf 278 Mio. €), die Hypo-Vereinsbank (+25% auf 241 Mio. Euro) und die DZ Bank (180 Mio. Euro; kein Vorjahreswert) am meisten berappt haben

Die Bafin hat eine Online-Umfrage unter Bankkunden gestartet, ob diese bereits ein Verwahrentgelt abführen (siehe Mitteilung hier). Mit Verlaub – und ohne jetzt dreimalklug sein zu wollen: Kann es sein, dass unsere Aufseher mit dieser Übung ein wenig behind the cruve sind? +++ Laut den Researchern der Helaba arbeiten in Frankfurt mittlerweile 9.700 Menschen für Notenbank und Aufsichtsbehörden … +++ … So kommt die Landesbank allein für die EZB auf 4.000 Stellen, bei der Bundesbank seien es 4.700, bei der Bafin rund 860 (Mitteilung)

Finanz-Szene geht ab Oktober hinter die Paywall ...

... Kommen Sie mit? Jetzt Premium-Abonnent werden und Frühbucher-Rabatt sichern. Als Monatsabo, Jahresabo – oder als Corporate-Abo für ausgewählte Mitarbeiter.

To top