Deep Dive
Das große FAQ zum deutsch-europäischen Payment-Drama
Produkt-Snippets
Das gab es diese Woche sonst noch in unserer Rubrik „Produkt & Kunde“
Exklusiv
EPI steht auf der Kippe – Spanier und Holländer zögern bei Funding

CEO-Eklat rund um die „European Payments Initiative“

Von Heinz-Roger Dohms und Christian Kirchner Eigentlich schien alles vorbereitet für den Launch der „European Payments Initiative“ – also für den politisch gewünschten Großangriff von 16 europäischen Banken (darunter die Deutsche Bank, die Commerzbank, die DZ Bank und die Sparkassen-Finanzgruppe)

Die ING Deutschland bildet trotz Corona kaum Risikovorsorge

Von Heinz-Roger Dohms Die ING Deutschland bildet trotz Corona-Krise auch weiterhin kaum Risikovorsorge. Zwischen Juli und September legte die größte hiesige Direktbank gerade mal 19 Mio. Euro zusätzlich zurück, wie aus dem heute Morgen veröffentlichten Q3-Report des niederländischen Mutterkonzerns hervorgeht

Deutsche ING führt Verwahr-Entgelt für Neukunden ein

Von Christian Kirchner Die ING Deutschland (vormals ING Diba) führt ab Februar 2021 ein sogenanntes Verwahrentgelt von 0,5% für Guthaben oberhalb von 100.000 Euro für alle Neukunden und neu eröffnete Konten ein. Das geht aus dem heute aktualisierten Preis- und

Visa Debit erobert die erste große Filialbank – nämlich die HVB

Von Christian Kirchner Erinnern Sie sich noch an unsere kleine Auswertung der Kartenstrategien von 30 prominenten Retailbanken hierzulande? „Die Debits kommen“ lautete einer der Thesen – schließlich bieten bereits 12 Institute die neuartigen „Debitkarten“ von Mastercard oder Visa oder gar

Commerzbank verliert ihren Big-Data-Promi – an die ING?

Von Christian Kirchner Als Finanz-Szene.de vor drei Jahren den „digitalen Brain-Drain bei der Commerzbank“ beschrieb (Anlass: die damaligen Abgänge von Ole Franke, Julian Mattes, Maren Heiß und Christian Hoppe …) – da legte die Gelbbank wert auf die Feststellung, dass

IT-Störung bei der Commerzbank – ausgerechnet zum Monatsende

Von Christian Kirchner Bei der Commerzbank ist es am heutigen Freitag zu einer IT-Störung gekommen – ausgerechnet am letzten Werktag des Monats. Das ist deshalb misslich, weil an diesem Tag normalerweise besonders viele Überweisungen und Gutschriften erfolgen. Commerzbank-Kunden berichten gegenüber

Das schier unglaubliche Ertragswachstum der Baader Bank

Von Heinz-Roger Dohms Kann es sein, dass die gute, alte Baader Bank in den vergangenen Jahren so ein bisschen unter einem Identitätsproblem gelitten hat? Auf Wikipedia firmiert sie jedenfalls immer noch als „deutsche Investmentbank“ und auf ihrer Website als „die

Buba, EZB, Target2 – und warum der Shitstorm ausblieb

Von Christian Kirchner Stellen Sie sich mal bitte für einen Moment vor, die EZB wäre, sagen wir, die DKB und die „Kunden“ der EZB (sprich: die Geschäftsbanken) wären ganz normale Retailkunden der DKB – was dann wohl losgewesen wäre am

Der Fintech-Schock: Warum gibt Joonko so schnell auf?

Von Heinz-Roger Dohms Ist Finleap lediglich eine Tüftlerwerkstatt, aus der smarte „B2B2C“-Fintechs wie die Solarisbank hervorgehen – oder kann die Berliner Fintech-Schmiede auch das ganz, ganz große Ding bauen? Auserkoren, dieses ganz, ganz große Ding zu werden, war eigentlich Joonko

ING Diba schraubt an Gebühren im Wertpapier-Geschäft

Von Christian Kirchner Die ING Deutschland erhöht zum 1. Januar nächsten Jahres diverse Transaktionskosten für ihre Wertpapier-Kunden und führt darüber hinaus eine pauschale Gebühr für die Rückgabe von Fonds an die emittierende Fondsgesellschaft ein. Das geht aus einem aktualisierten Preis-

Das Hiring-Profil von Fintechs: Jung, Mann, Techie, Ex-Berater

Von Heinz-Roger Dohms und Julian Kügelgen Deutschlands Fintechs stellen wieder ein (wenn auch nicht alle und nicht alle in demselben Maße). Das war die Kernaussage von „Teil I“ unserer großen Fintech-Job-Analyse. Heute nun ist es Zeit für „Teil II“ und

Einrichtung von Samsung Pay löst zwei Schufa-Einträge aus

Von Christian Kirchner Wussten Sie schon … dass die Einführung von Samsung Pay unseren Freunden von der Schufa ein bisschen Mehrarbeit beschert, den Nutzern aber einen Kredit verteuern könnte? Wie sich aus diversen Debatten auf Social Media und in Internet-Foren

N26 führt Strafzinsen auf Guthaben ab 50.000 Euro ein

Von Christian Kirchner Die Berliner Neobank N26 plant die Einführung eines Strafzinses von 0,5% auf Guthaben über 50.000 Euro. Das geht aus einer entsprechenden Änderung des Preis- und Leistungsverzeichnisses zum 19.10.2020 hervor. Auch auf der Homepage des Milliarden-Fintechs findet sich