Exklusiv
Allianz macht Fintech-Pionier Bernd Storm zum Iconic-Chef
Kurz gebloggt
Fintech Raisin („Weltsparen“) schlägt in den USA zu
Exklusiv
Nicht nur Marburg: Schon sieben Exporo-Projekte mit Problemen

Operatives Fiasko! Hier sind die frischen Zahlen zur Fidor Bank

Von Heinz-Roger Dohms Liebe „Handelsblatt“-Abonnenten, Sie werden mitbekommen haben, dass die Zeitung ihres Vertrauens am Wochenende den Niedergang der Fidor-Bank nachgezeichnet hat. Nun war der Artikel zwar ziemlich lang, aber wenigstens an einer Stelle – wie soll man sagen? –

Finleap macht Fintech-Haudegen Kebsch zum CEO von „Connect“

Von Heinz-Roger Dohms Auf Linkedin firmiert Frank Kebsch (54) zumindest bis gestern immer noch als „CEO Arvato Financial Services“. Dabei ist er genau das seit rund einem Jahr nicht mehr. Der Abgang damals kam für Außenstehende überraschend. Und für manche

Payment-Fintech Gastrofix legt 100-Mio.-Exit hin. Können die was?

Von Heinz-Roger Dohms und Marcus Mosen Gehören (cloudbasierte) Kassensysteme eigentlich in das Segment „Fintech“ und damit ins Themen-Spektrum von Finanz-Szene.de? Ach, sei’s drum. Der 2011 gestartete Berliner Anbieter Gastrofix hat gestern jedenfalls einen krachenden Exit hingelegt und geht für die

Von N26 bis Ratepay: Die Fintech-News zwischen den Jahren

Von Heinz-Roger Dohms Ein kurzer Überblick, was während unserer zweiwöchigen „Winterpause“ so alles passiert ist in der deutschen Fintech- und Payment-Branche: Deposit Solutions und „Chief Operating Officer“ Holger Hohrein gehen getrennte Wege: Als der frühere Comdirect-Finanzchef im April 2017 bei

Was unsere Fintech-Startups aus 2019 für 2020 lernen

Von Heinz-Roger Dohms Das deutsche Fintech-Jahr begann in grenzenloser Euphorie – nämlich mit dem Aufstieg von N26 zum Unicorn. Und es endete: mit Apple Pay und der bangen Frage, wie viel Raum eigentlich noch für die Fintechs bleibt, wenn die

Immobilien-Skandal erwischt auch Exporo-Anleger

Von Christian Kirchner Hunderte Kunden des größten deutschen Crowdinvesting-Fintechs Exporo sind Opfer eines mutmaßlichen Immobilienbetrugs geworden. Das geht aus Zeitungsberichten (einmal der „taz“ und einmal der „Oberhessischen Presse“) hervor, deren Inhalt uns gestern vonseiten des Hamburger Finanz-Startups und aus dem

Inside Flatex – Die Wahrheit über den schillernden Online-Broker

Von Christian Kirchner Es sollte der Deal des Jahres werden. „Fintech Group steht zum Verkauf – Goldman Sachs gilt als Interessent“, schrieb Mitte August das „Handelsblatt“. Parallel dichtete die „Bilanz“: „Angeblich gibt es mehr als 20 Kandidaten, die an einer

Scalable Capital durchbricht die 2-Milliarden-Euro-Marke

Von Heinz-Roger Dohms Als erster kontinental-europäischer Robo Advisor verwaltet Scalable Capital mehr als 2 Mrd. Euro Kundengelder – das hat „Finanz-Szene.de“ gestern vorab von dem Münchner Fintech erfahren. Auf dem deutschen Markt dürfte Scalable seinen Vorsprung vor der Konkurrenz damit

Unser meistunterschätztes Fintech ist jetzt 2 Mrd. wert

Von Heinz-Roger Dohms Es gibt seit dieser Woche so etwas wie ein deutsches Fintech-Doppel-Unicorn – und kaum jemand hat es mitbekommen … Oder anders gesagt: Würde eine Rangliste existieren, die die mediale Coverage deutscher Finanzunternehmen in Relation zu deren tatsächlicher

IPO? I wo. Kredit-Fintech Smava haut Bestandsinvestoren an

Von Heinz-Roger Dohms Gab es nicht mal Zeiten, in denen Fintechs ihre Fundings mit stolzgeschwellter Brust hinaus in die Welt posaunten? Naja, bei der „Serie H“-Runde (also bei der, wenn man das Alphabet abzählt, mittlerweile wohl achten Finanzierung) macht man

Nach dem Exit: Was kann das Payment-Fintech Optile wirklich?

Von Heinz-Roger Dohms Haben Sie schon mal was von Optile gehört? Das ist ein 2010 gegründetes, ziemlich öffentlichkeitsscheues Münchner Payment-Fintech, das so was Ähnliches macht wie Wirecard  – auch wenn die richtigen Nerds  jetzt anmerken werden, dass das Modell von

Pivot plus 100 Mio. €: Wie sich Kreditech heimlich neu erfand

Von Heinz-Roger Dohms Als das einstige deutsche Vorzeige-Fintech Kreditech kürzlich per Pressemitteilung seine 2018er-Zahlen bekanntgab, glaubte man, einer Auferstehung lazarusken Ausmaßes beizuwohnen. Die einst turmhohen Kosten für die Kundenakquise? Um 83% gesenkt. Den ein Jahr zuvor noch existenzgefährdend fetten Cashburn?

N26 hat bald 5 Mio Kunden. Doch stimmt das Wachstumstempo?

Von Heinz-Roger Dohms Egal ob Fundings, Bewertungen oder Kunden – in der Startup-Welt werden Zahlen gern mal gnadenlos aufgehübscht. Jüngstes Beispiel: das britische Hype-Fintech Curve, von dem man seit vergangener Woche nicht mehr weiß, ob es wirklich 500.000 Nutzer hat.