News des Tages

02/03/21: Wechsel bei Finleap Connect, Deutsche-Bank-Hausse, Payone

2. März 2021

Der Anteil der Sparkassen am gemeinsam mit dem französischen Payment-Riesen Worldline/Ingenico betriebenen Frankfurter Acquiring-Spezialisten Payone sinkt von 48% auf 40% … +++ … Im Gegenzug bringen die Franzosen die deutschen und österreichischen Aktivitäten der ehemaligen Wordline (also vor deren Fusion mit Ingenico) in die Payone ein – während die neue Wordline/Ingenico von Payone des Schweiz-Geschäft erhält (Mitteilung) +++ Exklusiv: Lea Siering, bislang Chief of Staff bei Finleap (und zuvor u.a. General Counsel bei Crosslend), wird „Chief Risk Officer“ beim angedockten B2B-Spezialisten Finleap Connect, also beim Fusions-Fintech aus Ex-Finreach und Ex-Figo +++ … was zugleich bedeutet, dass Cornelia Schwertner (die den Posten bislang innehatte und die zu den bekanntesten Fintech-Managerinnen hierzulande zählt) Finleap Connect verlassen wird. In welche Richtung, ist noch unklar +++ Nach dem Willen der EBA sollen Europas Banken in Zukunft mittels einer neuartigen Kennzahl über den Anteil ihrer „grünen“ Geschäfte Auskunft geben (Wiwo) +++ Die Aktie der Deutschen Bank ist gestern im regulären Handel um 2,4% auf 10,49 Euro gestiegen und nähert sich damit der 11-Euro-Marke, oberhalb derer sie zuletzt Mitte Mai 2018 notierte +++ Die zur Frankfurter Sparkasse gehörende „1822direkt“ hatte gestern mit Ausfällen zu kämpfen; so war unter anderem der Wertpapierhandel über Stunden stark eingeschränkt (eigene Informationen) +++ Und aus der großen, weiten Fintech-Welt? Gibt es 1.) zu berichten, dass das 1-Mrd.-Dollar-Funding von Klarna in Tateinheit mit der atemberaubenden 31-Mrd.-Dollar-Bewertung jetzt offiziell ist. Und 2.), dass der US-Neobroker Robinhood Bloomberg“ zufolge noch in diesem Monat an die Börse gehen könnte

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Tags