News des Tages

14/06/21: Volksbanken spielen verrückt, Achleitner-Nachfolge, BVR holt KMPG-Partner

13. Juni 2021

Von Christian Kirchner

Exklusiv: Volksbank BraWo zahlt rekordverdächtige 15% Dividende … und wird damit ihrem Enfant-Terrible-Status innerhalb des genossenschaftlichen Bankensektors wieder mal gerecht (an dieser Stelle sei Ihnen schon mal „Viel Spaß“ mit all ihren künftigen Schäfchen gewünscht, lieber Herr Quinten). Die Entscheidungsträger in Braunschweig bzw. Wolfsburg begründet den Schritt u.a. damit, dass man den corona-bedingten Dividendenausfall aus dem Vorjahr habe kompensieren wollen.

Apropos: Die VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden (die ja ebenfalls zur „Greatest Hits“-Platte des genossenschaftlichen Sektors gehört, siehe u.a. hier und hier) schickte uns gestern Abend, 21.23 Uhr, eine Pressemitteilung zu den vorläufigen 2020er-Zahlen. Demnach hat das thüringische Institut im „Geschäftsfeld Vermietung“ Erträge in Höhe von rund 27 Mio. Euro erzielt. Das war mehr als der kombinierte Zins- und Provisionsüberschuss (rund 26 Mio. Euro).

EZB drängt Deutsche Bank, das Erbe von AR-Chef Paul Achleitner rasch zu regeln:  Mehrmals in den vergangenen Monaten habe die europäische Finanzaufsicht das Geldhaus aufgefordert, zeitig einen Nachfolger zu benennen, berichtet „Reuters“ unter Berufung auf zwei mit der Angelegenheit vertraute Quellen. Achleitner steht seit fast zehn Jahren an der Spitze des Deutsche-Bank-Kontrollorgans, hat aber angekündigt, den Posten nächstes Jahr im Mai niederzulegen. Angeblich favorisiert Achleitner den Deutsche-Börse-CEO Theodor Weimer als seinen Nachfolger – was die EZB wegen der Ämterdopplung aber kritisch sehen soll. Reuters

BVR holt KPMG-Partner Daniel Quinten in den Vorstand: Der 46-Jährige firmiert bei der WP-Gesellschaft als Co-Leiter des „EZB-Office“, das sich um Themen rund um die europäische Bankenaufsicht kümmert. Zum 1. Januar soll Quinten in die Führung des genossenschaftlichen Bankenverbands einziehen und dort Gerhard Hofmann ersetzen, der (wie neulich in unseren „Personalien-Snippets“ berichtet) Anfang Februar und damit elf Monate vor Vertragsende ausscheidet. Hofmann ist beim BVR u.a. für die Sicherungseinrichtung zuständig. Diese hatte zuletzt die Volksbank Heilbronn auffangen müssen, der größte genossenschaftliche Sicherungsfall seit Jahren (siehe unsere „Sparkassen- und Geno“-Snippets von Freitag).

News

Die genossenschaftliche Bank für Sozialwirtschaft sortiert ihr SAP-Kernbankensystem aus und wechselt auf die „Agree21“-Plattform der ebenfalls genossenschaftlichen Fiducia & GAD +++ Die Bundesbank weist die Branchenkritik an der geplanten Basel-III-Reform zurück. Eigene Hochrechnungen hätten gezeigt, dass die Kapitalanforderungen durch die neuen Regeln im Schnitt um lediglich 8% bis 12% steigen würden, so Buba-Vorstand Wuermeling im „Handelsblatt“ (Paywall) +++ Die DWS gehört „Reuters“ zufolge zu den verbliebenen Bietern im Wettstreit um den Asset Manager des niederländischen Versicherungskonzern NN Group. Der möglicher Kaufpreis wird mit rund 1,5 Mrd. Euro beziffert (Reuters) +++ Das US-Payment-Fintech Marqetaan dem in mutmaßlich niedrigem einstelligen Prozentumfang die Commerzbank beteiligt ist, hat im Zuge seines Börsengangs Ende letzter Woche eine Marktkapitalisierung von 16 Mrd. Dollar erreicht (CNBC) +++ Das für eine Hardware-Wallet zur Aufbewahrung von Krypto-Assets bekannte französische Startup Ledger hat von Investoren 380 Mio. Dollar erhalten und wird nun mit 1,5 Mrd. Dollar bewertet (Forbes)

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Tags