19/03/20: EZB, Finiata, Wirecard, Cum-Ex, Kreditech, MM Warburg

19. März 2020

Falls Sie sich fragen, was denn jetzt mit dem Coba-Vorstand ist … keine Bange, der kommt gleich. Aber vor der kuriosesten erst einmal die beiden wichtigsten Meldungen des Tages bzw. der Nacht: 1.) Die EZB hat kurz nach 0 Uhr ein neues, gigantisches Anleihe-Kaufprogramm angekündigt, genauer: ein „Pandemic Emergency Purchase Programme (PEPP). Dessen Volumen: 750 Mrd. Euro. Gekauft wird dabei alles, was auch bisher aufkauffähig war, als Unternehmens- und Staatsanleihen. Hier die Details, direkt von der EZB-Website. +++ Und 2.) Die KfW hat Banken und Sparkassen gestern mit den Details des milliardenschweren Kredit-Notprogramms gegen die Folgen der Corona-Krise ausgestattet. Der Deal sieht so aus, dass sich Staatsbank und Hausbank das Ausfallrisiko nicht wie sonst teilen, sondern die KfW bei etwaigen Verlusten 80% übernimmt; überlegt wird, den Anteil sogar auf 90% auszuweiten. Wichtig: Normalerweise handelt es sich bei den entsprechenden Programmen um reine Investitionskredite. Angesichts der aktuellen Notlage kann das Geld aber explizit auch für Liquiditätszwecke (sprich: als Betriebsmittel-Kredit) eingesetzt werden. Wer es noch genauer wissen will: Weitere Informationen finden sich auf der Website der KfW. Und die Original-Unterlagen, die den Banken gestern zugegangen sind, haben wir als PDF für Sie verlinkt: Hier die „KfW-Info Banken 11/20“. Und hier die „KfW-Info Banken 12/20“.

So, jetzt aber zu Herrn Chromik, dem Risikochef der Commerzbank: Was, glauben Sie, hat der am Dienstag, den 3. März 2020, gemacht, also an einem jener Tage, an denen sich allmählich abzuzeichnen begann, dass die Corona-Welle auch auf Deutschland zurollt? Hat er in Krisensitzungen gesessen? Hat er seine Leute angewiesen, doch bitte nochmal die Systeme zu checken, bevor es ernst wird? Hat er … Um die Sache abzukürzen: All das wissen wir nicht. Was wir allerdings wissen: Marcus Chromik hat an jenem 3. März 2020 für 10.000 Euro Put-Optionsscheine auf den Dax erworben. Und zwar nicht solche, die gehebelt sind. Sondern solche, die extrem gehebelt sind. Und was dann passierte – das lesen Sie hier: Finanz-Szene.de

Ist das jetzt eine Folge der Corona-Krise? Oder handelt es sich um eine bloße zeitliche Koinzidenz? JedenfallsEine Woche nach Funding Circle Deutschland stellt ein weiteres Berliner Finanzierungs-Fintech sein hiesiges Neugeschäft ein, nämlich der Factoring-Spezialist Finiata, wie aus einer Presse-Mitteilung hervorgeht. Damit wird immer offensichtlicher: Den deutschen Kreditmarkt aufzurollen ist zumindest im Zielsegment „Kleine KMUs“ deutlich schwieriger, als sich das die Startups-Jungs einst vorgestellt hatten (wobei mal dahingestellt sei, ob dies am „Overbanked“-Phänomen, an den regulatorischen Bedingungen oder an den Startup-Jungs selber liegt). Nicht verschwiegen werden soll: So wie Funding Circle in UK und den USA weitermacht, hält Finiata an seinem Polen-Geschäft (das auch zuletzt schon für 90% der Umsätze gestanden haben soll) fest. Anderswo ist es offenbar einfacher. HB (Paywall)

Wirecard ist und bleibt ein Phänomen. Während sich unsereins fragt, ob man morgens überhaupt noch das Haus verlassen darf und gefühlt 99% der Unternehmen da draußen nicht mal wissen, wie viel Umsatz sie nächste Woche machen, haut der Dax-Konzern mal wieder so richtig einen raus: An der Prognose für das Gesamtjahr ändere sich gar nichts, es bleibe bei einem Gewinn vor Steuern und Abschreibungen zwischen 1,0 und 1,12 Mrd. Euro. Na, dann ist ja alles gut. (4Investors)

News

BMF, Buba und Bafin senken die Eigenkapital-Vorgaben für die deutschen Banken um aggregiert rund 5 Mrd. Euro  – und zwar, indem sie wie erwartet vom 1. April an den sogenannten antizyklischen Kapitalpuffer wegfallen lassen. (Reuters) +++  Im ersten Cum-Ex-Strafprozess vor dem Landgericht Bonn sind zwei Angeklagte mit Bewährungsstrafen davongekommen … (BÖZ) +++ … während M.M. Warburg tatsächlich 177 Mio. Euro zurückzuzahlen hat. Uff. (HB/Paywall) +++ Der jüngst in „Monedo“ umbenannte Hamburger Konsumenten-Finanzierer Kreditech hat von seinen Bestandsinvestoren weitere rund 3 Mio. Euro erhalten (FinanceFwd) +++ Und, bevor wir’s vergessen, noch die Börse: Die Deutsche Bank im späten Handel minus 2%, Commerzbank minus 3%, bei einem Dax von minus 5%.

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing