News des Tages

26/11/21: Der antizyklische Puffer kehrt zurück, NordLB? Schwarz!, Leveraged Loans

26. November 2021

Von Heinz-Roger Dohms und Christian Kirchner

Banken sollen (wieder) Puffer bilden: Die Bundesbank wirbt angesichts der – jedenfalls von ihr so diagnostizierten – Preisübertreibungen bei Wohnimmobilien dafür, den zu Beginn der Corona-Krise ausgesetzten „antizyklischen Kapitalpuffer“ zu reaktivieren. „Jetzt ist die rich­ti­ge Zeit für Prä­ven­ti­on ge­gen­über zu­künf­ti­gen Ri­si­ken“, sagte Vize-Präsidentin Buch aus Anlass des gestern vorgestellten Finanzstabilitäts-Berichts. Laut Buba lag die Überteuerung zuletzt bei 10-30%. Wobei zur Wahrheit auch gehört: Die mehr oder weniger gleiche Warnung sprechen die Notenbanker jetzt das neunte Jahr in Folge aus. Glauben Sie nicht? Voilà: Finanz-Szene.de

Die NordLB hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres wie angekündigt schwarze Zahlen geschrieben. Nach Steuern stand ein Plus von 122 Mio. Euro – verglichen mit minus 70 Mio. Euro vor einem Jahr … +++ … Die in Hannover ansässige Landesbank profitierte hierbei von einer dramatisch gesunkenen Risikovorsorge. Vor einem Jahr hatte die NordLB auf 9M-Sicht 275 Mio. Euro Risikovorsorge bilden müssen – diesmal wurden sogar 42 Mio. Euro aufgelöst (Mitteilung) +++ Die Bundesbank weist, passend zu unserem heutigen Aufmacher, auf gestiegene Zinsänderungsrisiken hin. Besonders betroffen sind laut dem ja schon erwähnten Finanzstabilitäts-Bericht Sparkassen und Volksbanken (Bericht im Original, S. 47) +++ Die EZB erwägt laut „Bloomberg“-Informationen, die Vergabe von „Leveraged Loans“ (sprich: besonders riskante Kredite an oftmals stark verschuldete Unternehmen) zu begrenzen

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

 

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Tags