Apple Pay nennt Zahlen: 1,5 Mio. Nutzer allein bei den Sparkassen

6. Dezember 2020

Von Heinz-Roger Dohms

Der US-Technologiegigant Apple hat erstmals Nutzerzahlen für Apple Pay in Deutschland genannt. Allein bei den Sparkassen würden bereits rund 1,5 Mio. Menschen den mobilen Bezahldienst nutzen, sagte Konzernmanagerin Jennifer Bailey in einem Interview mit der Wochenzeitung „Welt am Sonntag“. Das seien „nochmals dreimal mehr als im August“, ergänzte sie. Der Zusatz könnte ein Indiz sein, dass der weit überwiegende Teil der Sparkassen-Kunden Apple Pay im Verbindung mit einer Girocard verwendet. Denn: Erst im August hatten die Sparkassen als erste und bislang einzige Anbieter die Verknüpfung des Bezahldiensts mit der Girocard ermöglicht.

Die von Apple-Managerin Bailey genannten Zahlen passen zu Schätzungen von Finanz-Szene.de aus dem Spätsommer. So hatten wir Anfang September – rund eine Woche nach Einführung der Girocard-Lösung – die Zahl der Nutzer bereits mit mehr als 500.000 angegeben (und zwar bezogen allein auf Apple Pay mit Girocard). Konkret schrieben wir damals:

„Die Verknüpfung mit der Girocard hat bei den Sparkassen einen regelrechten Run auf Apple Pay ausgelöst. Nach Informationen von Finanz-Szene.de lagen die Anmeldezahlen in den 24 Stunden nach dem Launch (der vergangene Woche Dienstag stattfand) auf einem ungefähr doppelt so hohen Niveau wie bei der Einführung von Apple Pay mit Kreditkarte im vergangenen Dezember. Auch in den Folgetagen sei der Ansturm immens gewesen, sagen Insider. So habe es in der Spitze bis zu sieben sogenannte „Provisionierungs-Anfragen“ (also quasi: Anmeldungen) pro Sekunde gegeben. Intern geht man davon aus, dass die Zahl der Sparkassen-Kunden, die ihre Girocard bei Apple Pay hinterlegt haben, schon jetzt höher sein dürfte als die Zahl der Kunden, die via Kreditkarte mit Apple Pay bezahlen.“

Laut Apple bieten mittlerweile gut 2500 Banken und sonstige Finanzdienstleister in Europa Apple Pay an (eine Zahl, die sich übrigens dadurch relativiert, dass es sich bei etwa jedem zweiten Anbieter um eine deutsche Sparkasse oder Volks- bzw. Raiffeisenbank handeln dürfte). Darunterseien  auch rund 250 Fintechs.

Apple Pay ermögliche es  kleinen Marktteilnehmern, mit sehr großen zu konkurrieren, wird Apple-Managerin Bailey von der „Welt am Sonntag“ zitiert. Und weiter: „Wir denken sogar, dass Apple Pay ein Feld mit gleichen Spielregeln für alle schafft, und zwar über alle Finanzdienste hinweg.“ Eine Deutung, die nicht jeder Banker und auch nicht jeder Wettbewerbshüter unterschreiben wird.

Sparkassen im Apple-Pay-Taumel: Schon über 500.000 Nutzer

Wie gut haben die Sparkassen eigentlich Apple Pay umgesetzt?

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing