News des Tages

10/08/22: Die Deubasierung der DWS, Berenberg entlässt 30 Leute, PBB wächst (noch)

Soll die DWS jetzt an der Deutschen Bank genesen? Ist ja nicht so, als gäbe es nicht auch außerhalb des blauen Universums ambitionierte Manager, smarte Kommunikatoren und fähige Juristinnen, denen man die (vor allem reputationsmäßige) Repositionierung der DWS hätte zutrauen können. Indes – innerhalb der Deutschen Bank scheint die Überzeugung vorzuherrschen (was ja nicht falsch sein muss), dass man selber bzw. die eigenen Leute am besten wissen, was die Fondstochter nach der Greenwashing-Affäre jetzt braucht …

… Und so wird  – nach der CEO-Position (Deutschbanker Hoops für Wöhrmann) und dem Spin-Doktor-Posten (Deutschbanker Krämer-Bach für Sisani) – nun also auch die Rolle des hinauskomplimentierten COO Mark Cullen (siehe unsere gestrige News-Rubrik) zumindest hälftig aus den eigenen Reihen besetzt. Nämlich: mit der bisherigen DBK-Chefjuristin Karen Kuder, die bei der DWS künftig als “Chief Administration Officer” firmieren wird und wichtige Teile von Cullens Aufgaben übernehmen soll. Immerhin: Neben Kuder wird als künftige COO auch die bisherige Telekom-Managerin Angela Maragkopoulou in den Vorstand einziehen – also wenigstens ein bisschen frisches (und nicht-blaues) Blut. Und, übrigens, ebenfalls der Erwähnung wert: Inklusive der Finanzchefin Peel ist die DWS-Führung damit nun zu 3/7 weiblich besetzt.

News

Nachdem die Hamburger Privatbank Berenberg zuletzt ja schon in den USA rund 50 Leute entlassen hatte (siehe unser Scoop von Ende April), müssen “Bloomberg” (via “Institutional Money”) zufolge nun auch in der Londoner Niederlassung etwa 30 Mitarbeiter gehen +++ Die Deutsche Pfandbriefbank hat ihren Gewinn im zweiten Quartal auf 65 Mio. Euro ausgebaut (+5% zum Vorjahr) – und bezogen aufs gesamte erste Halbjahr mit 4,3 Mrd. Euro sogar 13% mehr Neugeschäft gemacht als im H1 letzten Jahres … +++ …  Auch wenn Vorstandschef Arndt fürs zweite Halbjahr von einer abnehmenden Geschäftsdynamik ausgeht, soll auf Jahressicht die angepeilte Gewinnspanne von 200 bis 220 Mio. Euro erreicht werden (Reuters, via MSN; Mitteilung)

Finanz-Szene geht ab Oktober hinter die Paywall ...

... Kommen Sie mit? Jetzt Premium-Abonnent werden und Frühbucher-Rabatt sichern. Als Monatsabo, Jahresabo – oder als Corporate-Abo für ausgewählte Mitarbeiter.

To top