News des Tages

16/08/22: Comdirect mit IT-Problemen, Castellbank-Rätsel gelöst, Bankenabgabe explodiert

Exklusiv: Wo die mysteriöse Gewinnsteigerung bei der Castellbank herkam. Als die Fürstlich Castell’sche Bank im Juni ihren auf einige sehr grobe Ertragszahlen reduzierten “Jahresbericht 2021” veröffentlichte, brachte sie das bemerkenswerte Kunststück fertig, zwar die Aufwendungen (plus 8,6 Mio. Euro) schneller steigen zu lassen als die “operativen Erträge” (plus 4,7 Mio. Euro) – zugleich aber einen um 60% auf 9 Mio. Euro erhöhten Vorsteuergewinn auszuweisen. Minus plus minus gleich plus, sozusagen. Auf Basis des inzwischen zugänglichen Abschlusses lässt sich das “Rätsel um Castellbank-Erträge” nunmehr lösen: Wie von uns vermutet, kam ein wesentlicher Gewinnbeitrag von der Leasing-Tochter “Mercator” – und zwar in Höhe von spektakulären 14 Mio. Euro (!!!). Hinzu kamen noch 2,7 Mio. Euro aufgelöste Risikovorsorge.

Wussten Sie schon, dass sich der Eschborner Bezahldienstleister Concardis sowie die beiden Berliner Payment-Fintechs Ratepay und Orderbird womöglich bald auf einen neuen ultimativen Eigentümer gefasst machen müssen? Hintergrund: Wie “Reuters” (siehe hier) gestern berichtete (und was bis dato öffentlich nicht bekannt war), hat der italienische Milliardenkonzern Nexi (der hinter den drei deutschen Payment-Spezialisten steht) zu Jahresbeginn im Fokus des Finanzinvestors Silver Lake gestanden. Zwar seien die damaligen Übernahmegespräche letztlich gescheitert, so “Reuters”. Eine Neuauflage erscheint dem Artikel zufolge allerdings gut möglich.

Kurz-News

Kunden der Comdirect haben gestern über Stunden nicht auf ihr Konto zugreifen und auch keine Transaktionen auslösen können … +++ … Laut dem Internetportal “Allestörungen” begannen die Probleme gegen 12 Uhr mittags – erst gegen 15 Uhr waren die Probleme schließlich behoben +++ In der Cum-Ex-Affäre hat die Staatsanwaltschaft Bonn die angekündigte Einziehung von rund 176 Mio. Euro bei der M.M. Warburg Bank ausgesetzt … +++ … Ein StA-Sprecherin sagte zur Begründung, die Privatbank habe geltend gemacht, die Zahlungen im Rahmen eines Steuerverfahrens bereits an das Finanzamt Hamburg geleistet zu haben (dpa, via SZ) +++ Das Altersvorsorge-Fintech Vantik (siehe hier unsere ernüchternden Umsatz-Schätzungen) hat auch im vorläufigen Insolvenzverfahren keine Geldgeber mehr gefunden … +++ … Die verbleibenden Kunden bekommen nun das Angebot, mit ihren Depots zum Leipziger Robo-Advisor Evergreen bzw. mit ihrer Kartenlösung zur Berliner Neobank Vivid Money zu wechseln. +++ Die Geschäftsbanken hierzulande müssen in diesem Jahr 3,38 Mrd. Euro an den “Single Resolution Fund” abführen, wie die Bafin gestern mitteilte  – im Vergleich zum Vorjahr steigt die Bankenabgabe somit um 36% … +++ … Von der Gesamtsumme entfallen übrigens 2,03 Mrd. Euro auf Groß- und Regionalbanken, 368 Mio. Euro auf die Sparkassen, 226 Mio. Euro auf die Genobanken, 560 Mio. Euro auf Landesbanken, DZ Bank und sonstige Spitzeninstitute sowie 194 Mio. Euro auf Spezialbanken aller Art

Finanz-Szene geht ab Oktober hinter die Paywall ...

... Kommen Sie mit? Jetzt Premium-Abonnent werden und Frühbucher-Rabatt sichern. Als Monatsabo, Jahresabo – oder als Corporate-Abo für ausgewählte Mitarbeiter.

To top