Finanz-Szene – Der Podcast (#36)

Fürchtet die Fonds-Lobby den „Staatsfonds“ – und kommt der?

20. Oktober 2021

Von Christian Kirchner

Es dürfte noch einige Zeit vergehen, ehe ein Koalitionsvertrag steht – aber für die hiesigen Asset Manager (und auch für viele Banken und manche Fintechs) könnten sich die Rahmenbedingungen fundamental ändern. Denn auf der Agenda steht nicht weniger als die Reform der Altersvorsorge: Kommt ein Provisionsverbot? Schafft der Staat ein neues Vorsorgeprodukt – also eine „Bürgerrente“ oder „Aktienrente“ (zumal die Sondierungsgespräche die Prüfung einer „Einrichtung eines Staatsfonds in der betrieblichen Altersvorsorge“ vorsehen) und macht damit Finanzdienstleistern Konkurrenz?

Darüber sprechen wir in unserer aktuellen Podcast-Episode mit Thomas Richter, Hauptgeschäftsführer des Fondsverbands BVI. Thematisiert haben wir auch, wie realistisch ein Eingriff der Bafin in das Geschäftsmodell der Neobroker ist, warum die Gruppe der Selbstentscheider immer noch eher überschätzt wird – und ob wir nicht schon sehr spät im Aktienmarktzyklus sind und Enttäuschungen drohen.

Auf geht’s:

Kapitelmarken (auch im Player enthalten):

  • 1:33: Was kommt nach der Wahl auf Banken und Fintechs zu?
  • 5:52: Das Provisionsverbot unter der Lupe
  • 7:36: Payment for Orderflow – was tut die Bafin?
  • 9:55: Ein staatliches Vorsorgeprodukt – neuer Wettbewerber oder Türöffner
  • 11:42: Was bei Riester schief lief
  • 14:27: „Ich habe meinen Riester-Vertrag gekündigt“
  • 15:09: Die überschaubar kleine Gruppe der Selbstentscheider
  • 17:10: Blitzrunde!
  • 19:52: Sind wir schon sehr spät im Aktienmarktzyklus?
  • 22:31: Lassen die Banken im Provisionsgeschäft zu viel liegen?
  • 24:12: ETFs als wichtigste Produktinnovationen in der Vermögensverwaltung in den letzten 30 Jahre
  • 27:27: Die persönliche Anlagebilanz

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing