Kurz gebloggt

So bockstark wäre die Girocard in einer Welt ohne E-Commerce

3. Mai 2022

Von Christian Kirchner

Die Grundsatzdebatte über die Girocard haben wir an dieser Stelle schon häufiger geführt und dabei das Lied der Kritiker (siehe -> Die Wachstumsstory der Girocard kommt an ihr Ende) genauso gesungen wie das Lied der Verteidiger (-> Girocard gewinnt im zweiten Halbjahr wieder an Traktion). Mithin: Die Argumente sind ausgetauscht. Und die Dinge so, wie sie sind.

Dementsprechend geben auch die gestern vorgestellten EHI-Zahlen zu den Bezahlarten im Einzelhandel wieder allen Seiten die gewünschten Argumente an die Hand. Denn:

  1. Das Marktanteilswachstum der Girocard über die zurückliegenden 24 Monate ist phänomenal; indes …
  2. Wenn wir von den EHI-Zahlen reden, dann halt nur vom stationären Handel – und somit von einem schrumpfenden Segment. Oder anders gesagt …
  3. Die Girocard reüssiert. Aber im falschen Markt.

Hier das Ganze in Zahlen:

Marktanteil gängiger Bezahlarten im stationäre Einzelhandel*

2021 2020 2019
Bar 38,5% 40,9% 46,5%
Girocard 42,4% 40,1% 33,6%
Lastschrift 6,0% 6,2% 7,8%
Kreditkarte 9,0% 8,5% 7,6%
Maestro/Vpay/Debit MC 0,8% 0,9% 0,9%
Handelskarte 0,6% 0,6% 0,6%
Rechnung/Finanzkauf 2,1% 2,2% 2,4%
sonstige 0,6% 0,6% 0,6%
Umsatz 430 Mrd. € 435 Mrd. € 445 Mrd. €

*Gemessen am Umsatz; deutscher Einzelhandel; Quelle: EHI

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing