Kurz gebloggt

Wieso machen ausgerechnet diese deutschen Banken jetzt Gewinn?

Dürften wir Herrn Ermisch, dem CEO der Hamburg Commercial Bank (HCOB), eine einzige Frage stellen, dann würde diese Frage lauten: “Lieber Herr Ermisch, verstehen Sie eigentlich selbst, was Sie da bilanzieren?”

Dazu muss man wissen: In der GuV der Ex-HSH wimmelt’s nicht nur von esoterischen Positionen (“Zinserträge aus AC- und FVOCI-kategorisierten finanziellen Vermögenswerten”) – sondern die einzelnen Positionen vollführen zu allem Überfluss auch noch wildeste Sprünge.

  • Das “Ergebnis aus FVPL-kategorisierten Finanzinstrumenten“? Im H1 bei plus 28 Mio. Euro nach minus 149 Mio. Euro vor einem Jahr.
  • Die “Zinserträge aus sonstigen Finanzinstrumenten“: Mal eben von fast 400 Mio. Euro auf nicht mal mehr 200 Mio. Euro runter.
  • Dafür im Gegenzug: Die “Zinsaufwendungen für derivative Finanzinstrumente” schön brav von 278 Mio. auf nur mehr 66 Mio. Euro gesunken.

Krass, oder? Schon klar: Letzten Endes wird der gute Herr Ermisch wissen, was er da bilanziert. Aber wenn nicht? Wäre das schlimm? Denn: Was zählt, das ist ja unterm Strich. Und dort steht – auch weil Herr Ermisch die Verwaltungskosten seit 2017 um 32% (!!!) gedrückt hat – ganz anders als früher bei der HSH inzwischen regelmäßig ein hübsches Plus … Äh, und warum erzählen wir Ihnen das heute Morgen alles?

Weil die Hamburg Commercial Bank von Januar bis Juni erstaunliche 168 Mio. Euro Vorsteuergewinn erwirtschaftet hat. Und sich damit, was noch erstaunlicher ist, in bester Gesellschaft befindet. Denn die BayernLB (485 Mio. Euro inkl. DKB), die DKB für sich genommen (210 Mio. Euro allein im Q2) und die IKB (8,8% Eigenkapitalrendite) haben gestern ebenfalls bockstarke Zahlen vorgelegt, genau wie diese Woche ja auch schon die LBBW.

Natürlich: Die fünf Fälle sind jeweils anders gelagert. Aber ein paar grobpinselige Schlussfolgerungen lassen sich vielleicht doch ziehen. Und zwar:

Es hilft …

  1. … kein Retail zu machen (HCOB, IKB) oder damit nicht zwingend sein Geld verdienen zu müssen (DKB, LBBW)
  2. … ein paar unsentimentale Amis hintendran zu haben (HCOB, IKB)
  3. … mit der ganz dicken Kelle aus TLTRO schöpfen zu können (DKB, LBBW, BayernLB)
  4. … einen Namen mit zwei (LB), drei (IKB, DKB) oder vier (HCOB) Buchstaben zu haben, selbst wenn man nicht die KfW ist
  5. … über ein von der Digitalisierung noch tendenziell undisruptiertes Kerngeschäft zu verfügen (gilt selbst für die DKB mit ihren ausgewählten Firmenkunden)

Und hier die Zahlen von BayernLB, DKB, HCOB, IKB und auch nochmal LBBW im Detail:

  • Wo der 485-Mio.-Euro-Gewinn der Bayern so plötzlich herkommt. Aber psssst! Finanz-Szene.de
  • Wo der Rekordgewinn der DKB so plötzlich herkommt. Aber psssst! Finanz-Szene.de
  • Für die Connaisseure: Die Freak-GuV der HCOB auf einen Blick. Finanz-Szene.de
  • Für die komplett Schmerzlosen: Die H1-Mitteilung der IKB. PDF
  • Die fünf Gründe für das beste LBBW-Ergebnis seit zehn Jahren. LBBW

Finanz-Szene geht ab Oktober hinter die Paywall ...

... Kommen Sie mit? Jetzt Premium-Abonnent werden und Frühbucher-Rabatt sichern. Als Monatsabo, Jahresabo – oder als Corporate-Abo für ausgewählte Mitarbeiter.

To top