Rückblick (II)
Was während unserer Osterpause in der Fintech-Branche los war
News
N26-Hammer: Beide Bank-Chefs gehen, Tayenthal übernimmt
Finanz-Szene - Der Podcast (#11)
Wie Finanzguru binnen Wochen mehr als 100.000 Kunden verlor

Einer der Gründer kauft Holvi von der BBVA zurück

Von Heinz-Roger Dohms Einer der Gründer kauft das finnische Business-Banking-Fintech Holvi, das hierzulande angeblich 90.000 Kunden haben soll, von der spanischen Großbank BBVA zurück. Das geht aus einer E-Mail hervor, die Kunden heute Nachmittag erhalten haben. Wörtlich heißt es dort:

Die Solarisbank hat jetzt mehr als eine Million Konten

Von Heinz-Roger Dohms Knapp fünf Jahre nach ihrer Gründung hat die Berliner Solarisbank die Marke von einer Million Kundenkonten überschritten. Wie Chief Commercial Officer Jörg Diewald im Interview mit Finanz-Szene.de erläuterte, ist die Zahl vor allem in den zurückliegenden Monaten

Andrang, Chaos, Shitstorm: Trade Republic versinkt im Trading-Hype

Von Christian Kirchner (Dieser Artikel wurde aufgrund tagesaktueller Ereignisse aktualisiert, zuletzt Freitag, 8:52 Uhr: Käufe wieder zugelassen bei Trade Republic) Rebellierende Millennials, Kursexplosionen, überforderte Broker und am Abend ein Kaufverbot: Es sind epische Tage am Aktienmarkt und vor allem bei

Diese 15 Details offenbart der Lagebericht von N26

Von Heinz-Roger Dohms und Caspar Schlenk N26 hat ausgewählten Medien – darunter dankenswerterweise auch uns – seinen noch unveröffentlichten 2019er-Lagebericht zur Verfügung gestellt. Am „Big picture“, das wir gestern bereits zu zeichnen versucht hatten, ändert sich hierdurch zwar wenig. Aber:

Wie kann es sein, dass N26 fast 220 Mio. Euro Verlust macht?

Von Heinz-Roger Dohms Mit vielem hatten wir gerechnet – aber nicht mit dieser Zahl: Das Berliner Milliarden-Fintech N26 hat 2019 (bei Erträgen von rund 100 Mio. Euro) einen haarsträubenden Verlust in Höhe von 217 Mio. Euro erlitten. So zumindest wird

NRW.Bank steigt beim KMU-Kreditportal Compeon ein

Von Heinz-Roger Dohms Die aktuelle Funding-Welle in der deutschen Fintech-Branche hat nun auch den ersten Kreditanbieter erreicht. So injizieren die NRW.Bank und weitere Investoren laut exklusiven Informationen von Finanz-Szene.de insgesamt 15 Mio. Euro in das KMU-Finanzierungsportal Compeon. Das Düsseldorfer Startup

N26 legt Zahlen offen: 7 Mio. Kunden, 217 Mio. € Verlust

Von Heinz-Roger Dohms Die Berliner Fintech-Bank N26 hat im vergangenen Jahr zwei Millionen neue Kunden gewonnen und steht damit jetzt bei insgesamt sieben Millionen Kunden. Das hat Gründer und CEO Valentin Stalf dem „Handelsblatt“ verraten. Ein Großteil der neu akquirierten

Die Bafin trifft die N26-Jungs an deren empfindlichster Stelle

Von Heinz-Roger Dohms Sie waren sich ihrer Sache sicher. Oder wenigstens taten sie so. Finanzholding? Nein, das Thema werde N26 nicht betreffen. So zumindest verlautete es noch vor wenigen Wochen aus dem Management des Berliner Milliarden-Fintechs. Mag sein, dass es

Paukenschlag: Bafin will N26 als Finanzholding einstufen

Von Heinz-Roger Dohms Die Bafin will das Berliner Fintech N26 laut einem Bericht von „Reuters“ künftig als Finanzholding einstufen. Damit wäre nicht mehr nur die eigentliche Bank, sondern auch die übergeordnete N26 GmbH dem direkten Zugriff durch die Aufsicht ausgesetzt

N26 macht IPO-Spezialisten zum CFO. Tayenthal jetzt Co-CEO

Von Heinz-Roger Dohms und Caspar Schlenk N26 stellt mit der Neubesetzung seiner CFO-Position die Weichen in Richtung Börse. Wie das Milliarden-Fintech am Nachmittag mitteilte, wird der frühere Pro-Sieben-Sat.1-Finanzchef Jan Kemper die Rolle im Laufe des zweiten Halbjahrs übernehmen. Kemper hatte

Holvi legt Vollbremsung beim Marketing hin. Was ist da los?

Von Heinz-Roger Dohms und Thomas Borgwerth Rund 90.000 Geschäftskunden hierzulande vertrauen auf die Dienste der Finnen-Startups Holvi, ist immer wieder zu lesen (z.B. neulich im „Handelsblatt“). Nur mal zur Einordnung: Das wären rund 50 Prozent mehr als die DKB in

Das Elinvar-Paradoxon: Riesiges Funding – sinkender Umsatz

Von Heinz-Roger Dohms und Caspar Schlenk Es sind Zahlen, die sich diametral zu widersprechen scheinen. Vergangene Woche veröffentlichte das hochgewettete Berliner Fintech Elinvar im Bundesanzeiger seine Geschäftszahlen für 2019. Es war erst das dritte vollständige Geschäftsjahr des Wealth-Management-Digitalisierers überhaupt, ein

Beyond .de: Was diese Woche (sonst noch) in der Fintech-Welt los war

16.-22. Januar: Monzo, PPRO, Marqeta Monzo-Gründer Tom Blomfield (der letztes Jahr bereits den CEO-Posten abgegeben hatte) hat gestern seinen vollständigen Rückzug von der britischen Challenger-Bank angekündigt. Er begründete seine schrittweise Demission auch damit, dass ihm die Arbeit letzten zwei Jahre