Kurz gebloggt

Von Bitwala bis Tomorrow: N26-Klone fahren Kundenzahl hoch

26. Februar 2020

Von Heinz-Roger Dohms

Während N26 beim „Projekt Welteroberung“ erste Rückschläge zu verkraften hat und Fidor offenbar zur Selbstaufgabe zu neigen scheint, beschleicht uns das Gefühl, dass einige der kleinen deutschen Neobanken (also die Bitwalas und Tomorrows und wie sie alle heißen) allmählich Kundenzahlen erreichen, die einen näheren Blick rechtfertigen. Ein Überblick (alle Angaben stammen alle von den Unternehmen selber):

Bitwala (Fokus auf Krypto)

  • Wie viele Kunden haben Sie (in Deutschland)? Über 50.000 – davon 50% in Deutschland
  • Wie definieren Sie „Kunde“? Kunden sind die, die das Onboarding abgeschlossen und die Geschäftsbedingungen akzeptiert haben.
  • Wie hoch ist der Einlagenbestand, den Sie über diese Kunden generiert haben? Über 20 Mio. Euro. Davon über 1.500 Bitcoin (circa 15 Mio. Euro) und 5,9 Mio. in Euro 
  • Gibt es weitere Kennziffern, die Sie uns mitteilen können? Unsere Kunden haben über uns bereits mehr als 45 Mio. Euro Transaktionsvolumen generiert

Holvi* (Fokus auf Selbständigen)

  • Wie viele Kunden haben Sie (in Deutschland)? Wir haben rund 200.000 Kunden in Europa, davon etwa 90.000 aus Deutschland.
  • Wie definieren Sie „Kunde“? Unsere Nutzer sind Selbstständige und kleine Unternehmen (1-10 Mitarbeiter), die ein Geschäftskonto bei uns eröffnet haben
  • Wie hoch ist der Einlagenbestand, den Sie über diese Kunden generiert haben? Da wir Teil eines börsennotierten Unternehmens (BBVA) sind, können wir diese Zahlen nicht bekanntgeben
  • Gibt es weitere Kennziffern, die Sie uns mitteilen können? Mit der Einführung unseres Live-Chats konnten wir die Bearbeitungszeit des Kundensupports um 50 Prozent reduzieren

Kontist (Fokus auf Selbständigen)

  • Wie viele Kunden haben Sie (in Deutschland)? Wir haben 2019 unsere Erwartungen an die Gewinnung von Neukunden übertroffen und unsere Kundenzahl mehr als verdoppelt. 
  • Wie definieren Sie „Kunde“? Wir sprechen von aktiven Konto-Kunden, nicht von der Masse an App-Downloads oder Mailadressen, die – wie wir vermuten – einige unserer Wettbewerber als Definition nutzen.
  • Wie hoch ist der Einlagenbestand, den Sie über diese Kunden generiert haben? K.A.
  • Gibt es weitere Kennziffern, die Sie uns mitteilen können? Wir sind sehr stolz darauf, dass die Zufriedenheit unserer Kunden stetig gestiegen ist – unser aktueller Net Promoter Score liegt über alle Kunden bei 59. 

Penta (Fokus auf kleinen KMUs)

  • Wie viele Kunden haben Sie (in Deutschland)? Rund 16.500 Firmen-Kunden, davon der Großteil in Deutschland
  • Wie definieren Sie „Kunde“? Penta-Kunde ist, wer den KYC-Prozess erfolgreich abgeschlossen und sein Konto eröffnet und aktiviert hat.
  • Wie hoch ist der Einlagenbestand, den Sie über diese Kunden generiert haben? Der Einlagenbestand liegt im unteren dreistelligen Millionenbereich, mit sehr starkem Wachstum
  • Gibt es weitere Kennziffern, die Sie uns mitteilen können? Für über 50% unserer Kunden ist Penta das einzige Geschäftskonto oder das Hauptkonto.

Tomorrow (Retail mit starker Öko-Komponente)

  • Wie viele Kunden haben Sie (in Deutschland)? Ziemlich genau 24.000.
  • Wie definieren Sie „Kunde“? Tatsächlich aktive Kund*innen, die sich per IDnow erfolgreich verifiziert haben und eine Tomorrow-Debitkarte haben. Kund*innen, die gekündigt haben oder deren Account geschlossen wurde, werden hier selbstverständlich abgezogen!
  • Wie hoch ist der Einlagenbestand, den Sie über diese Kunden generiert haben? Gut 27,5 Mio. Euro.
  • Gibt es weitere Kennziffern, die Sie uns mitteilen können? Wir haben inzwischen 50 Mitarbeiter und uns im vergangenen Jahr vervierfacht.

Holvi ist kein deutsches Fintech (sondern ein finnisches mit spanischer Mutter), legt aber einen starken Fokus auf den deutschen Markt.

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

 

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing