Suchergebnisse für: Robin – Seite 2­

Also doch! EU-Entwurf enthält „Payment for Order Flow“-Verbot

Von Christian Kirchner und Caspar Schlenk Die EU-Kommission scheint tatsächlich gewillt, die sogenannten „Payment for Order Flow“-Zahlungen im Retail-Brokerage zu verbieten – was die wichtigste Ertragsquelle unter anderem des deutsche Vorzeige-Fintechs Trade Republic versiegen lassen würde. In einem Finanz-Szene.de und Finance Forward vorliegenden Entwurf zur Reform der Europäische Finanzmarktverordnung (Mifir)

Wird „Payment for Order Flow“ wirklich verboten? Ein FAQ.

Von Christian Kirchner Wäre Trade Republic ein börsennotiertes Unternehmen, die Aktie hätte gestern mit ziemlicher Sicherheit einen heftigen Knacks abbekommen. Und zwar mindestens mal so heftig wie der Knacks beim Erzrivalen FlatexDegiro (-6,2%) oder der Knacks beim Handelspartner Lang & Schwarz (-6,4%). Was war passiert? Am späten Dienstagvormittag hatte „Bloomberg“

3600% Wachstum!!! Wir haben die Trade-Republic-Zahlen

Von Heinz-Roger Dohms und Caspar Schlenk Langsam, aber sicher vervollständigt sich das Bild. Neulich hatten wir an dieser Stellen ja bereits die Geschäftszahlen der Solarisbank für Sie (-> Unicorn zieht blank! Wie gut steht die Solarisbank wirklich da?); Mitte Oktober folgte ein weiteres Fintech, nämlich Bunq (->Wir haben die Bunq-Zahlen.

Bitpanda-Hammer: 55 Mio. € Umsatz, 13 Mio. € Ebitda

Von John Stanley Hunter Fintechs überall auf der Welt ringen zurzeit um ihr Geschäftsmodell. Nur mit einem Bankkonto lässt sich kaum Geld verdienen, diese Einsicht ist bei vielen digitalen Finanz-Unternehmen mittlerweile angekommen. In einem Segment allerdings sprudeln die Erträge zurzeit so richtig: beim Handel mit Kryptowährungen. Beim US-Neobroker Robinhood kommen mittlerweile

Wie Trade Republic trotz Trading-Flaute weiter wachsen will

Von Caspar Schenk und Heinz-Roger Dohms Vorweg: Ein Download ist das eine. Ein Kunde das andere. Nicht jeder Interessent, der sich die App eines Fintechs herunterlädt, durchläuft im Anschluss tatsächlich den KYC-Prozess. Und selbst wenn er es tut: Auch ein identifizierter User ist noch nicht unbedingt ein Kunde. Zumindest noch

Tide-CEO Prill: Dieser Deutsche führt eines der größten UK-Fintechs

Von Christian Kirchner Hätten wir eine Rubrik „Dieser Fintech-CEO ist mir unbekannt“, dann käme Oliver Prill vermutlich auf Werte von 70% und mehr. Selbst in unserer ja durchaus themenaffinen Leserschaft. Also, fangen wir ganz von vorne an: Oliver Prill ist, wenn man so will, der Robin Gosens der deutschen Finanzbranche.

Wie lange will Trade Republic noch ein Kostenlos-Broker sein?

Von Heinz-Roger Dohms Folgt die Abkehr vom Fintech-Umsonst-Banking  (siehe auch die Beispiele -> N26, -> Penta und -> Holvi) eigentlich in allen Fällen einem langfristigen strategischen Kalkül? Oder spielt manchmal auch der sogenannte Huch-Effekt eine Rolle? Im Sinne von: „Huch, ohne Einnahmen kann man ja gar nichts verdienen … Schwer zu sagen. Fest

30/08/21: So macht die OLB 8% Rendite, Fintech-Pleiten, Instituts-Sicherung

Von Heinz-Roger Dohms Es ist ja weiterhin erstaunlich, wie wenige hiesige Fintechs eigentlich in die Insolvenz schlittern … Wobei, ab und zu erwischt es dann eben doch eins. Drum hier aus aktuellem Anlass ein kurzer (vermutlich unvollständiger) Überblick aus den zurückliegenden zwölf Monaten: 1.) Klar, Monedo, also die vormalige Kreditech, siehe hier;

26/08/21: DWS im Fokus der SEC, Klarna-Zahlen, Dt. Bank / Impfen

Der Streit zwischen der DWS und ihrer früheren Nachhaltigskeits-Chefin Desiree Fixler (die der DWS einen gelinde gesagt eher laxen Umgang mit den ESG-Kriterien unterstellt) könnte für den Fondsanbieter der Deutschen Bank ein teures Nachspiel haben … +++ …  Wie nämlich das „Wall Street Journal“ heute berichtet, hat die US-Börsenaufsicht SEC (freilich noch

03/08/21: Penta launcht 588-€-Konto, Trading-Boom stockt, Aareal in der Ad-hoc-Falle

Von Christian Kirchner Exklusiv: Penta kreiert oberhalb seines „Premium“-Angebots ein weiteres Kontosegment. Ein kleines Lehrstück für alle, die „Fintech“ immer noch mit „umsonst“ gleichsetzen. Nur etwas mehr als ein Jahr ist es her, dass Penta – also das führende deutsche Geschäftskonto-Startup – sein kostenloses Basiskonto abgeschafft hat, um seine Modellpalette auf die beiden kostenpflichtigen Angebote „Advanced“ (9

Was während unserer Pause in der Fintech-Branche passiert ist

Von Heinz-Roger Dohms Die Funding-Sause in der europäischen Fintech-Branche hat sich während unserer Sommerpause nahtlos fortgesetzt. Dabei sticht aus deutscher Sicht die Solarisbank hervor, die sich (wie von uns im Juni bereits angedeutet) in ihrer jüngsten Finanzierungsrunde stolze 190 Mio. Euro gesichert hat und mit einer Bewertung von 1,4 Mrd.

07/07/21: Linktipps des Tages

Passend zur obersten Meldung aus unserem heutigen Briefing: Wie viele Sparkassen bieten ihren Kunden eigentlich bislang die Girocard mit Mastercard-Debit-Co-Badge an (siehe unsere Stücke hier und hier). Es sind, zählt jedenfalls ein Nutzer: ganze 16. Twitter Über den US-Neobroker Robinhood halten wir Sie ja regelmäßig auf dem Laufenden. Aber was macht eigentlich Futu,

02/07/21: Top-Manager verlässt DAB, N26 entdeckt BNPL, Wirbel um Dt. Handelsbank

Von Christian Kirchner Exklusiv: Robert Fuchsgruber, „Head of B2B“ bei der DAB BNP Paribas, wird das deutsch-französische Institut per Ende August verlassen, wie Finanz-Szene.de in Erfahrung gebracht hat. Insgesamt 13 Jahre war Fuchsgruber für die DAB bzw. deren Nachfolger tätig, baute das Depotgeschäft für unabhängige Vermögensverwalter sowie (als Whitelabel-Partner) für

01/07/21: M.M. Warburg ist die Augias-Bank, Anacredit-Debakel, Fitch lobt Sparkassen

Von Christian Kirchner Hier kommt die Augias-Bank: „Das Institut“ bzw. die „Finanzholding-Gruppe“, die laut Bafin „gegen die Anforderungen an eine ordnungsgemäße Geschäftsorganisation im Sinne des § 25a Absatz 1 in Verbindung mit Absatz 3 Kreditwesengesetz (KWG) verstoßen“ hat und die deshalb jetzt mehr Eigenmittel vorweisen soll, ist enttarnt. Wie uns gestern