Suchergebnisse für: Robin – Seite 3­

Alles, was Sie zum Mega-Funding von Scalable wissen müssen

Von Heinz-Roger Dohms, Caspar Schlenk und Christian Kirchner Nun ist es also offiziell: Scalable Capital steigt zum Unicorn auf – mit einer Bewertung von 1,4 Mrd. Dollar. Noch vor wenigen Wochen hätte man von einer Hammer-Meldung gesprochen. Die jüngsten Fundings von Trade Republic (zu einer Bewertung von 5,3 Mrd. Dollar)

Flatex-CFO Chahrour über das Duell mit Trade Republic

Von Christian Kirchner Als wir in unserem Podcast kürzlich den Trade-Republic-Entdecker Ingo Hillen zu Gast hatten, da dauerte es nur wenige Minuten, bis Hillen gegen den wichtigsten Wettbewerber zu sticheln begann, nämlich gegen FlatexDegiro. So äußerte Hillen unter anderem Zweifel am Ertragswachstum des Rivalen, nannte dessen Angebot „teuer“ und „alles

Der Mann, der Trade Republic entdeckt hat, erklärt den 4,3-Mrd.-Euro-Deal

Von Christian Kirchner Dass der Urknall demnächst kommen würde, so viel war klar. Aber dass er dermaßen laut ausfallen würde – damit hatten nicht einmal die gläubigsten Fintech-Jünger gerechnet. 4,3 Mrd. Euro!!! So hoch wird der Berliner Neobroker Trade Republic nach der gestern verkündeten 750-Mio.-Euro-Finanzierung bewertet. Und das nur zwei

Beim Volksbank-Robo Visualvest explodieren die Assets

Von Heinz-Roger Dohms und Christian Kirchner Paukenschlag in der deutschen Robo-Advisor-Branche: Der „Visualvest“ genannte digitale Vermögensverwalter der Genobanken hat sein betreutes Anlagevermögen in nur dreieinhalb Monaten auf 2 Mrd. Euro  verdoppelt, wie Geschäftsführer Olaf Zeitnitz dieser Tage im „Gespräch“ mit Finanz-Szene.de berichtete. Eine solche Dynamik ist bei hiesigen Robos ohne

24/03/21: Deutsche Banken profitieren von EZB-„Geschenk“, Abgang bei Creditshelf, Neuer N26-CPO

Von Christian Kirchner „EZB schenkt deutschen Banken eine Milliarde“ – so lautet die Überschrift eines gestern veröffentlichten Artikels des geschätzten Kollegen André Kühnlenz in der schweizerischen „Finanz und Wirtschaft“. Klingt ein bisschen reißerisch. Scheint allerdings den Kern der Sache trotzdem zu treffen. Denn: Wie die Recherche überzeugend darlegt, haben die hiesigen Geschäftsbanken im

Vom Untergang einer deutschen Bank. Das Greensill-Protokoll

Von Christian Kirchner Die Geschichte der Greensill Bank wird bislang wie folgt erzählt: Ulkiger australischer Bauernsohn kapert deutsche Banklizenz und hinterlässt milliardenschweren Müllhaufen. So ungefähr war’s ja tatsächlich. Bloß: Wird dieses Narrativ dem Sachverhalt gerecht? Muss man nicht auch die Historie in den Blick nehmen, um das Scheitern dieser Bank

02/03/21: Wechsel bei Finleap Connect, Deutsche-Bank-Hausse, Payone

Von Christian Kirchner Der Anteil der Sparkassen am gemeinsam mit dem französischen Payment-Riesen Worldline/Ingenico betriebenen Frankfurter Acquiring-Spezialisten Payone sinkt von 48% auf 40% … +++ … Im Gegenzug bringen die Franzosen die deutschen und österreichischen Aktivitäten der ehemaligen Wordline (also vor deren Fusion mit Ingenico) in die Payone ein – während die neue Wordline/Ingenico von Payone

Ex-Deutsche-Bank-Digitalchef Pertlwieser wird Chef von Penta

Von Heinz-Roger Dohms und Caspar Schlenk Es ist der bislang prominenteste Wechsel eines hiesigen Top-Bankers zu einem Fintech: Markus Pertlwieser, bis zum vergangenen Jahr Digitalchef der Deutschen Bank, wechselt zum Berliner Business-Banking-Startup Penta, wie das Handelsblatt (E-Paper, Paywall) berichtet. „Penta zu führen ist eine sehr spannende Aufgabe, weil das Unternehmen

Nico Baader über … die Rolle seiner Bank im Trading-Boom

Von Christian Kirchner Als wir Nico Baader vor einigen Wochen fragten, ob er nicht Lust habe, bei unserem neuen Podcast mitzumachen, da brauchte er für seine Antwort bloß acht Wörter, ein Komma, drei Ausrufezeichen und drei Pünktchen: „Ja klar, gerne!!! Ich kann aber nur Wertpapier …“ Was wir einerseits ziemlich

02/02/21: Linktipps des Tages

Linktipps Ist der US-Neobroker Robinhood (also das Vorbild für Trade Republic, Smartbroker oder Justtrade) nun der große Gewinner oder der große Verlierer des Reddit-Aufstands? Jedenfalls will das Mega-Fintech nach den insgesamt 3,4 Mrd. Dollar schweren Kapitalspritzen der vergangenen Tage nun noch einen Kredit über 1 Mrd. Dollar aufnehmen, schreibt „Reuters“. Wofür

Andrang, Chaos, Shitstorm: Trade Republic versinkt im Trading-Hype

Von Christian Kirchner (Dieser Artikel wurde aufgrund tagesaktueller Ereignisse aktualisiert, zuletzt Freitag, 8:52 Uhr: Käufe wieder zugelassen bei Trade Republic) Rebellierende Millennials, Kursexplosionen, überforderte Broker und am Abend ein Kaufverbot: Es sind epische Tage am Aktienmarkt und vor allem bei den bei kurzfristigen Spekulanten beliebten Neo-Brokern – wobei vor allem

Beyond .de: Was diese Woche (sonst noch) in der Fintech-Welt los war

16.-22. Januar: Monzo, PPRO, Marqeta Monzo-Gründer Tom Blomfield (der letztes Jahr bereits den CEO-Posten abgegeben hatte) hat gestern seinen vollständigen Rückzug von der britischen Challenger-Bank angekündigt. Er begründete seine schrittweise Demission auch damit, dass ihm die Arbeit letzten zwei Jahre keine Freude mehr bereitet habe. TechCrunch Der britische Zahlungsinfrastruktur-Anbieter PPRO

Warum sich der Trading-Boom 2021 sogar noch verstärken könnte

Von Hakan Özal* Das Thema Wertpapierhandel hat während der Pandemie bekanntlich eine Renaissance erlebt – und das nicht nur in Deutschland. Wir werden Zeugen eines globalen Aktien-Booms (oder vielleicht auch eher: Hypes), der das Sparverhalten auch vieler Deutschen nachhaltig verändern könnte, siehe den Google-Trends-Chart weiter unten. Laut gleichlautenden Aussagen der

N26-Herausforderer Vivid Money sammelt 15 Mio. Euro ein

Von Heinz-Roger Dohms Der Anfang Juni gestartete N26-Herausforderer Vivid Money hat in seiner Series-A-Runde ingesamt 15 Mio. Euro eingeworben, wie Finanz-Szene.de von dem Fintech vorab erfahren hat. Die Bewertung belaufe sich auf 100 Mio. Euro. Lead-Investor ist Ribbit Capital angeführt, eine Risikokapitalgesellschaft aus dem Silicon Valley, die auch Anteile an

12/10/20: Sparda West, LBBW, Loanboox, Smava, KfW, Deutsche Bank

Von Christian Kirchner Bevor wir uns missverstehen: Wenn wir sagen, dass das Neobroker-Modell dem Onlinebroker-Modell gefährlich werden könnte, dann meinen wir das mittel- und langfristig (kurzfristig haben die Comdirect oder zum Beispiel auch Flatex ja ebenfalls massivst vom Trading-Boom profitiert) … Womit wir den Robo-Advisern wären. Bei denen nämlich hatten wir